Rasul Allah - Der Gesandte Gottes



[3:144] Wa Mā Muĥammadun ‘Illā Rasūlun Qad Khalat Min Qablihi Ar-Rusulu ‘Afa’īn Māta ‘Aw Qutila Anqalabtum `Alá ‘A`qābikum Wa Man Yanqalib `Alá `Aqibayhi Falan Yađurra Allāha Shay’āan Wa Sayajzī Allāhu Ash-Shākirīna

[3.144] Mohammed ist nur ein Gesandter. Vor ihm sind Gesandte dahingegangen. Wenn er nun stirbt oder getötet wird, werdet ihr umkehren auf euren Fersen? Und wer auf seinen Fersen umkehrt, der fügt Allah nicht den mindesten Schaden zu. Und Allah wird die Dankbaren belohnen.

Nun sind wir an den Punkt gelangt, an dem wir uns einzelne Persönlichkeiten der Ahlulbayt (a.) näher anschauen und erforschen wollen. Zunächst einmal, wollen wir in diesem Vortrag natürlich über das Oberhaupt der Ahlulbayt (a.), der letzte unter den Propheten, Abal Qasimi Muhammad ibn Abdullah (s.) reden.

Als der Gesandte Gottes (s.) geboren wurde, fragte Iblis (la) den Engel Gabriel (a.): “Werde ich den Iman (Glauben) dieses Mannes schwächen können?” Gabriel (a.) antwortete ihm daraufhin: “Nein, beim Herrn des Himmels und der Erde, du wirst es nicht schaffen!”

Wollen wir uns zu nächst einmal diesen Hadith näher ansehen. Wenn wir uns den Sinn anschauen, was will uns dieser Hadith zeigen? Zum einen, zeigt er uns natürlich, dass der Prophet (s.) einen sehr starken Iman hatte, jedoch wenn wir ein wenig weiter denken, so merken wir, dass dadurch auch die Unfehlbarkeit des Propheten (s.) bewiesen wird. Der Prophet (s.), hatte also einen sehr starken Iman und war unfehlbar. Jedoch was zeichnet seine besondere und gleichzeitig sehr hohe Stellung bei Allah swt aus? Es gab vor ihm nach den Überlieferungen um die 124.000 Propheten. Nach anderen Überlieferungen sind es sogar noch mehr, aber wir geben uns erstmal mit diesen 124.000 zufrieden.

Zunächst einmal, ist er der letzte unter den Propheten, dass ist sicherlich schonmal ein Merkmal. Zum anderen, wurde ihm der heilige Quran, die Worte Allahs offenbart. Wenn wir uns nun mal anschauen, wer seine Nachkommen sind, so stellen wir sicherlich noch etwas fest. Seine Tochter ist Sayyidat Nisa al ‘Alamin (ru7i fida7a), die Fürsten aller Frauen. Sein Cousin ist Amir al Mumineen (a.), der Fürst der Gläubigen. Sein einer Enkelsohn ist Imam Hassan, al Mujtaba und somit der Fürst der jungen Leute im Paradies. Und sein zweiter Enkel ist Imam Hussein, Sayyed ashShuhada und somit der zweite Fürst der jungen Leute im Paradies. Ohne näher auf sie einzugehen, kann man wohl behaupten, dass diese großartigen Persönlichkeit, diese Familienangehörigen Muhammads (s.) in ihrem Wissen und ihren Weisheiten nicht zu übertreffen sind. Wenn wir vom Propheten (s.) reden, müssen wir uns auch mal seine Familie anschauen. Seine Familie ist unfehlbar und rein, so wie er (s.) es ist. Allah swt hat also die Stellung Muhammads (s.) durch seine wundervollen Familienangehörigen noch gesteigert, obwohl seine Stellung eigentlich nicht zu übertreffen war.

Nun gut, in diesem Vortrag geht es mehr um den Propheten (s.), als seine Familie, von daher wenden wir uns wieder dem Gesandten Gottes (s.) zu. Wie schon in meinem letzten Vortrag erwähnt, ist die Ahlulbayt (a.) der lebende Quran. Der Prophet (s.) sagte über sich selbst: “Und wahrlich, ich wurde als Lehrer entsandt.” Wieso wenden sich viele Leute dem Quran zu, aber nicht dem Propheten (s.) und seiner Familie? Sind sie denn nicht die Quelle jegliches Wissens? Wissen, dass nicht aus dem Hause Fatimas (a.) stammt ist ungültig. Das heißt, der Prophet (s.) und seine Familie (a.) sind unsere Lehrer, und gleichzeitig unsere Vorbilder, und wir können wahrlich von einer Ehre sprechen, solche Lehrer zu haben. Sie sind unsere Führer im Dies- und im Jensseits inshallah.

Vor einigen Tagen, war der Todestag des Gesandten Gotte (s.) von daher möchte ich mich in diesem Vortrag vorallem über seinen Tod, seine letzten Worte und ähnlichem beschäftigen.

Ich hatte schon woanders erwähnt, dass der Prophet (s.) durch zwei Frauen vergiftet wurde. Das Essen sprach zwar zu ihm, und sagte ihm, dass es vergiftet sei, jedoch war es nunmal das Schicksal des Propheten (s.) als Martyrer vergiftet zu sterben. Als der Prophet (s.) tod war, kamen Leute zum Fürsten der Gläubigen (a.) und fragten ihn, welcher Imam das Totengebet durchführen werde. Imam Ali (a.) antwortete daraufhin: “Wahrlich, der Prophet selbst ist ein Imam.”

[33.56] ‘Inna Allāha Wa Malā’ikatahu Yuşallūna `Alá An-Nabīyi Yā ‘Ayyuhā Al-Ladhīna ‘Āmanū Şallū `Alayhi Wa Sallimū Taslīmāan



1 2 3 next