Die Lage in Kufa



2. Die Lage in Kufa :

Die Kufiten erfuhren vom Tode Muawiyas (Möge Allah ihn verfluchen) und es verbreiteten sich die Nachrichten über das Einsetzen Yazids (Möge Allah ihn verfluchen) als Khalifen und die Ermordung der Einsetzungsgegener in allen Gegenden des islamischen Reiches, und sie erfuhren auch von der Nachricht der Weigerung Imam Hussains ( Friede sei mit ihm ), Yazid den Treueid zu leisten und welche Einstellung ibn Zubair darüber hatte wie auch über ihrer beider Auszug nach Mekka. Die Schia (arabisch : Partei ) (damit sind die Anhänger Imam Alis ( Friede sei mit ihm ) gemeint ) versammelten sich im Hause Sulaimans ibn Surd (Allah möge ihm gnädig sein ), sie sprachen über den Tod Muawiyas und lobten und priesen Allah dafür.

-"Muawiya ist tot," sagte Sulaiman ibn Surd, und fügte hinzu "Imam Hussain hat den Leuten (d.h. der Bani Umayya) seinen Treueschwur versagt und ist nach Mekka gegangen. Ihr seid seine Schia und die Schia seines Vaters, und wenn ihr wißt, das ihr seine Helfer und seine Kämpfer gegen seinen Feind seid, dann lasst es ihn wissen. Wenn ihr aber Versagen und Schwäche fürchtet, dann verlockt den Mann nicht dazu, sein Leben zu riskieren."

Sie antworteten

-"Nein, wir werden seinen Feind bekämpfen und an seiner Stelle getötet werden." Sie schrieben ihm.
"Im Namen Allahs, Des Gnädigen, Des Barmherzigen". An Imam Hussain ibn Ali (Friede sei mit ihm ), von Sulaiman ibn Surad, Al-Musayyib ibn Nadschaba, Rifaa ibn Schaddad Al-Badschali, Habib ibn Mudtahir sowie die Gläubigen und Muslime von seiner Schia unter den Kufiten.

Der Friede sei mit dir, und Preis sei deinetwegen Allah, außer Dem es keinen Gott gibt. Preis sei Allah, Der Deinen Feind zerbrochen hat, den halsstarrigen, Tyrannen, der sich über diese Gemeinschaft hinweggesetzte, sie ihrer Autorität beraubte, Sozialabgaben für sich behielt und die Macht über sie an sich gerissen hatte ohne ihr Einverständnis. Dann tötete er der Erwählten der Gemeinschaft und verschonte die Übeltäter. Er hat das Eigentum Allahs zu einem Staate gemacht , zwischen den Tyrannen und den Reichen aufgeteilt. Er wurde zerstört, wie das Volk der Thamud zerstört worden war. Nun haben wir keinen Imam über uns. Darum komm, damit Allah gebe, dass wir uns durch Dich unter dem Banner der Wahrheit versammeln. Al-Numan ibn Baschir ist im Gouverneurspalast, und wir werden uns nicht mit ihm zum Freitagsgebet versammeln, noch werden wir ihn für das Fest aus der Moschee begleiten. Sollten wir erfahren, dass Du zu uns kommen wirst, dann werden wir ihn vertreiben, bis wir ihn bis in den Schamm ( alter arabischer Name für Syrien, Libanon und Palastina ) verfolgen, so Allah will.

Dann schickten sie diesen Brief mit zwei Boten und ermahnten sie zur Eile. Die beiden machten sich schnell auf den Weg, bis sie am 10. Tag des Monats Ramadhan zu Imam Hussain ( Friede sei mit ihm ) nach Mekka kamen, Zwei Tage, nachdem die Kufiten den Brief losgeschickt hatten, schickten sie Qais ibn Musshir Al-Saidawi mit weiteren drei Männern zu Imam Hussain ( Friede sei mit ihm ), und sie nahmen etwa hundertfünfzig Briefe mit sich mit. Alle hatten ähnliche Inhalte :

"Im Namen Allahs, Des Gnädigen, Des Barmherzigen". An Imam Hussain ibn Ali von seiner Schia unter den Gläubigen und den Muslimen. Beeile dich, denn die Menschen warten auf Dich. Sie sehen keine Wahl außer Dir. Darum: Schnell, schnell! Und wiederum: Schnell, schnell! Und Salam.

Schabath ibn Ribi und ibn Abdschar und Urwa ibn Qais schrieben einen weiteren Brief, in welchem es hieß:
"Die Datteln sind grün geworden (*), und die Früchte sind gereift. Darum, wenn du willst, dann kommst zu einer Armee, die für dich aufgestellt wurde, Salam".

Muslim ibn Aqil wird nach Kufa entsandt.



1 2 3 next