Die Charta der Einheit steht im Koran



Die Charta der Einheit steht im Koran

 

Donnerstag, 04. März 2010 um 08:16

Die gemeinsame Liebe zum Propheten des Islams, Mohammad s.a.a.s. ist das stärkste Verbindungsglied zwischen den islamischen Konfessionen. Daher wird anlässlich des Jahrestages seiner Geburt die Woche der Einheit gefeiert, zu der wir allen Muslimen gratulieren.

 Die Einheit im Sinne von Zusammenschluss ist das wichtigste Element zur Verwirklichung der Ideale eines Volkes. Der Koran unterstreicht dieses Ziel und legt die Wege zu seiner Erreichung dar. Er lädt die Menschen ein, sich aufgrund ihrer Gemeinsamkeiten zusammen zu schließen. Der Koran weist auf den gemeinsamen Ursprung aller Menschen hin und dass allen Menschen unabhängig von äußerlichen Unterschieden Würde gebührt.

In dem Vers 103 der Sure 3 richtet sich Gott an die Gläubigen und sagt: Und haltet allesamt fest an der Verbindung mit Gott und teilt euch nicht und gedenkt der Gnade, die Gott euch erwiesen hat! Als ihr Feinde wart und er zwischen euren Herzen Freundschaft stiftete und ihr durch seine Gnade Brüder wurdet.

Die Koranexegeten sehen im Koran selber das beste Beispiel für die Verbindung von Gott, an denen sich die Gläubigen festhalten sollen. Der Prophet hat den Koran als die Verbindung zu Gott oder wörtlich „das göttliche Halteseil“ beschrieben, welches zwischen Himmel und Erde gespannt ist.

Der Heilige Koran führt Zwietracht auf Selbstsucht und Feindschaft zurück und erinnert daran, dass die Gläubigen einmal durch ein solches Denken von der Erreichung hoher Ziele abgehalten wurden. Diese Himmlische Schrift bezeichnet die Einmütigkeit unter den Menschen als einen Gottessegen durch den Er sie dem Glück zuführt.

Im Vers 159 der Sure 3, wird ein weiterer Grund für die Einmütigkeit unter den Muslimen genannt, nämlich der Prophet und seine hohe Gesinnung und sein hervorragendes Verhalten. Der Prophet hat Freundschaft unter den Gläubigen hervorgerufen. Er hat in Medina zur Festigung der Beziehungen zwischen Muslimen als erstes zwischen den Einwanderer aus Mekka und ihren Helfern in Medina den Bruderbund besiegelt. Er hat die beiden verfeindeten Volksgruppen Aus und Chasradsch durch den Islam miteinander verbrüdert.



1 2 next