WAS SICH DURCH KLUGHEIT GEWINNEN LÄSST



WAS SICH DURCH KLUGHEIT GEWINNEN LÄSST

 

Im Quran bezeichnet Allah Menschen von Klugheit als “Welche das Wort bedenken und dem Besten davon folgen. Diese sind es, welche Allah leitet; denn sie sind die Verständigen.(Sure az-Zumar, 18). Da diese Menschen völlig dem von Allah gezeigten Weg folgen, die Empfehlungen des Quran mit großer Sorgfalt ausführen und absolut an ihr Gewissen gebunden sind, wurden sie von Allah mit einer so großen Wohltat wie der Klugheit belohnt.

Klugheit ist eine in höchstem Maße wichtige Eigenschaft, mit der der Mensch die Tür zu weiteren Wohltaten einen Spalt breit öffnet. Ein kluger Mensch macht in jedem Umfeld, mit jeder Bewegung und mit jedem gesprochenen Wort sein Dasein fühlbar und erweckt in seiner Umgebung große Achtung und Bewunderung. Klugheit ist so wertvoll und speziell, dass diese den Menschen bis ans Ende seines Lebens große Überlegenheit gewinnen läßt.

Auf den folgenden Seiten werden wir einige der Überlegenheiten behandeln, die Klugheit dem Menschen gewinnen läßt und daran erinnern, welch große Gunst die Klugheit darstellt.

DIE SCHÖNE SITTE

Ganz zu Beginn der Besonderheiten, die Klugheit dem Menschen gewinnen läßt, steht die Quranische Sitte, die dem Menschen auf Erden und im Jenseits zahlreiche Schönheiten eröffnet. Ein kluger Mensch ist derjenige, der die überragende Sitte, die Allah im Quran mitteilte, in der sorgfältigsten Weise praktiziert. Im Quran werden den Menschen Auftrichtigkeit, Herzlichkeit, Ehrlichkeit, Bescheidenheit, Milde, Barmherzigkeit, Gerechtigkeit, Toleranz und Vergebungsfähigkeit empfohlen, ebenso wie zahlreiche weitere Schönheiten der Sitte. Ein kluger Mensch benutzt seine Klugheit auch dazu, diese Verhaltensweise bei jeder Begebenheit in der schönsten Weise anzuwenden. Er weiß auch, dass die Gegenleistung, die er im Jenseits von Allah erhalten kann, umso schöner sein wird, je sorgfältiger er die Quranische Sitte befolgt.

Deshalb verhält sich ein kluger Mensch bei jedem Ereignis, das ihm im Alltagsleben begegnet, seinem Gewissen entsprechend. So steht er er zum Beispiel einem Hilfsbedürftigen bei und überläßt diese Verantwortung keinem anderen. All die Schönheiten, die, wie er weiß, Allah zufrieden machen, führt er aus, ohne eine einzige zu unterlassen. Bemüht sich ein Mensch ganz alleine eine schwere Last zu tragen, dann bleibt er - auch wenn er ansonsten nichts zu tun hat - nicht sitzen und schaut zu. Sieht er einen kranken oder alten Menschen, dann bietet er diesem seinen Sitzplatz an und zieht es selbst vor, zu stehen. Denn er ist sich andernfalls bewußt, dass er eine achtlose Haltung einnimmt, mit der Allah nicht zufrieden ist. Trifft er auf eine Verhaltensweise, über die er sich tatsächlich ärgern muss, dann denkt er daran, dass Allah mit einem milden Verhalten zufrieden ist, überwindet seine Wut und begegnet dem anderen mit schönen Worten. Auch wenn er weiß, dass diese gegen ihn gerichtet sind, wird er sich jederzeit aufrichtig verhalten.

Ein Mensch, der dank seiner Klugheit bis ans Ende seines Lebens solche Verhaltensweisen in der schönsten Weise praktiziert, lebt nicht nur auf Erden ein schönes Leben, sondern wird wegen seiner schönen Verhaltensweise mit dem Paradies belohnt, weil er diese zum Wohlgefallen Allahs aufzeigte. In einem Vers befiehlt Allah folgendermaßen:

Diejenigen aber, welche glauben und das Gute tun - Wir lassen den Lohn derer, deren Werke gut sind, sicherlich nicht verloren gehen. Ihnen sind die Gärten Edens bestimmt, durcheilt von Bächen. Geschmückt sein werden sie darin mit goldenen Armspangen und gekleidet in grüne Gewänder aus Seide und Brokat; und dort werden sie auf Polsterkissen ruhen. Ein herrlicher Lohn und eine schöne Ruhestätte! (Sureal-Kahf, 30-31)



1 2 3 4 5 6 next