Im Namen des Gottes, des sich Erbarmenden,



 

"Gott fürchten nur diejenigen von seinen Dienern, die Wissen haben" ( Sure 35, Vers 28 )

Seine Eminenz Großayatollah Seyyid Ali Sistani zieht heute die Aufmerksamkeit der Schiiten der Welt auf sich. Großayatollah Sistani hat viel für die Verbreitung des Islam, der schiitischen Religion und für die Verstärkung der religiösen Hochschulen geleistet. Zu seinen Verdiensten zählt auch die Gründung des größten islamischen Informationszentrums in der heiligen Stadt Ghom.

Das Informationszentrum ist zuständig für die Beantwortung der religiösen und rechtlichen Fragen aller im Ausland lebenden Muslime durch Internet. Über dies hinaus ermöglicht das Informationszentrum die Kommunikation der islamischen Rechtsgelehrten, der Forschungszentren und der kulturellen Organisationen mit allen Ländern der Welt durch das Internet. Auf diesem Wege können Muslime und die Nachfolgende bei ihren islamischen Rechtsgelehrten ( "Mudschtahids" ) in ihren eigenen religiösen und rechtlichen Fragen oder Bedürfnissen Rat einholen.

Großayatollah Sistani hat für die Weiterentwicklung und Verbreitung des Islam, der Schia und der religiösen Hochschulen viele Zentren in der Stadt Ghom und in einigen anderen iranischen Städten gegründet. Auch im Irak sind wichtige Zentren in den Städten Kazamain, Najaf, Karbella und Basra entstanden. Außerdem gibt es in Pakistan, Syrien, Libanon, Türkei, Georgien und England bedeutende islamische Zentren, die unter der Leitung von Großayatollah Sistani arbeiten.

Im Folgenden wollen wir versuchen, einen Teil der Aktivitäten des islamischen Informationszentrums der Stadt Ghom darzustellen:

Das Informationszentrum " Aalulbayt " wurde unter Leitung des Büros von Großayatollah Sistani und unter Aufsicht von Seyyid Javad Schahrestani im Frühling des Jahres 1998, zusammenfallend mit dem Fest von "Ghadir Khom" eröffnet. Zurzeit bietet das islamische Zentrum die folgenden Themen im Internet an:

1.  Informationen zur schiitischen Religion des Islam finden sich unter: www.al-shia.org

2.  Themen zum Koran können verfolgt warden unter: http://quran.al-shia.org

3.  Wer sich näher mit "Nahğol-balaghah" beschäftigen möchte, wird fündig unter: www.balaghah.net

Diese Internet-Seiten bieten zurzeit Informationen in folgenden Sprachen der Welt an: Persisch, Arabisch, Englisch, Urdu, Französisch, Türkisch, Kurdisch ( in lateinischer und arabischer Schrift ), Russisch, Italienisch, Spanisch, Paschtu, Deutsch, Azeri, Chinesisch, Bosnisch, Indisch, Thailandisch, Tamil, Bulgarisch, Fulani, Bermai, Swahili, Bengalisch, Tadschikisch, Hausa, Indonesisch.



1