Die Spirituelle Dimension des Islam (Teil 1)



Die Spirituelle Dimension des Islam- Von Allamah Tabatab'i (Teil 1)

 

Einführung

Der Islam basiert auf zwei Realitäten, nämlich der Persönlichkeit des Propheten Muhammad (Gottes Segen sei mit Ihm und seiner Familie),

der vor 1400 Jahren auserwählt worden war, um Gottes Botschaft zu überbringen und der Führer der Menschen zu sein, und zweitens einer Schrift göttlichen Ursprungs, dem Qur’an, welcher das beständige Wunder des Propheten ist und die Worte Gottes als geistige und praktische Lehren von einer universellen Natur enthält.

 

Diese beiden Realitäten müssen als einer der wichtigsten Faktoren bei der Entwicklung und Vervollkommnung des menschlichen Lebens angesehen werden, oder vielmehr sind sie der wichtigste Faktor, der sich im Laufe von 1400 Jahren im Glauben und in der Praxis von Abermillionen Menschen manifestiert und seinen Einfluss tief in jeden Aspekt ihrer Gesellschaft ausgedehnt hat.

 

Es ist eine Tatsache, dass der Islam die jüngste der Weltreligionen ist, und dass seine Anhänger quantitativ weniger sind als die Summe der Anhänger anderer Glauben, aber der Islam hat einige besondere Merkmale, die ihn von anderen offenbarten Wegen abheben. Wenn wir beispielsweise Bezug nehmen auf die Heiligen Schriften des Hinduismus, speziell die Veden, stellen wir fest, dass die darin enthaltenen religiösen Lehren nahezu ausschließlich asketischer Natur sind und dass sie gleichzeitig an eine Minderheit der Anhänger der Religion gerichtet sind. Folglich

 



1 2 3 4 5 6 7 8 next